Ola Gjeilo

O Magnum Mysterium

Für Chor, Violine und Cello


Aufgenommen an Weihnachten 2015
Luther College Nordic Choir, Decorah, Iowa
Allen Hightower – Dirigent


Über den Komponisten

Ola Gjeilo (ausgesprochen Jäi-lo) wurde 1978 in Norwegen geboren. 2001 zog er nach New York, um sein Kompositions-Studium an der Juilliard School zu beginnen, welches er 2006, nach zwei weiteren Studienjahren am Royal College of Music in London, mit einem Master's Degree abschloss.

Ola's Werke werden auf der ganzen Welt aufgeführt. Seine erste Aufnahme als Pianist und Komponist – das lyrische Crossover-Album «Stone Rose» – wurde 2007 veröffentlicht.

Besonders gerne schreibt er Musik für Chor, Orchester, symphonische Bläser und Klavier, während er sich als Pianist vor allem der Improvisation widmet, sei es solo oder über seine eigenen Ensemblewerke.

Derzeit ist Ola ein Vollzeitkomponist mit Wohnsitz in New York City. Sein Stil ist stark von Filmen und Filmmusik inspiriert.


Über das Werk
Mit «Serenity (O Magnum Mysterium)» wollte ich eine A-cappella-Musik schreiben, die ein symphonisches, reichhaltiges Gefühl vermittelt. Dies ist der Fall bei einigen meiner neueren Chorwerke wie «Dark Night of the Soul», «Phoenix» und «The Spheres». Ich liebe einen warmen, üppigen Klang, der ein Gefühl von Raum und vermittelt und innere Bilder hervorruft, aber trotzdem irgendwie intim ist.

Aber alles, was ich mit diesem Stück machen wollte, war, etwas zu schreiben, das direkt aus meinem Herzen kam, ohne jegliche Vortäuschung oder Filter.
Ola Gjeilo